ISO 45001 kommt erst 2018

ISO 45001: Arbeitsschutzmanagement-Norm kommt erst 2018

Die Internationale Norm ISO 45001 „Arbeitsschutzmanagementsysteme – Anforderungen mit Leitlinien zur Anwendung“ wird voraussichtlich nicht mehr im Jahr 2017 erscheinen. Angepeilt ist jetzt das Frühjahr 2018.

Der aktuell vorliegende Norm-Entwurf (DIS 1) der ISO 45001 wird grundlegend überarbeitet. Nach Veröffentlichung des Norm-Entwurfs im Dezember 2015 gingen über 3.000 Stellungnahmen aus aller Welt ein. Da der DIS 1 nicht die notwendige Zustimmung von mehr als 75 Prozent fand, wurde auf der internationalen PC 283-Sitzung in Toronto zur Beratung der Kommentare beschlossen, dass ein zweiter Norm-Entwurf (DIS 2) erforderlich ist.

Schlussentwurf Ende des Jahres 2017

Die abschließende Sitzung der Working Group (WG 1) zur Beratung aller Kommentare und Einsprüche und Vorbereitung des DIS 2 findet vom 06. bis 10. Februar 2017 in Wien statt. Somit ist erst im März/April 2017 mit dem DIS 2 und frühestens im Oktober/November 2017 mit dem Schlussentwurf (FDIS) zu rechnen. Die Veröffentlichung als ISO-Norm könnte dann im Frühjahr 2018 stattfinden.

High Level Structure für Managementsysteme

Seit Oktober 2013 befasst sich das ISO/PC 283 „Occupational health an safety management systems“ auf internationaler Ebene mit der Erarbeitung der Norm ISO 45001, die Anforderungen an Arbeitsschutzmanagementsysteme mit Leitlinien zur Anwendung zum Inhalt haben wird. Sie folgt dabei der High Level Structure (HLS) – wie bereits die überarbeiteten Normen ISO 9001 und ISO 14001.

Von deutscher Seite werden die Arbeiten vom NA 175-00-02 AA „Arbeitsschutzmanagementsysteme“ im DIN-Normenausschuss Organisationsprozesse (NAOrg) intensiv begleitet. Es ist beabsichtigt, die ISO 45001 als nationale Norm (DIN ISO) zu veröffentlichen.

Quelle: QZ-Online


Ergänzung von Stephan Joseph: Es wird noch interessant zu beobachten sein, in welchem Zeitraum die ISO 45001 die aktuell anerkannte OHSAS 18001 tatsächlich verdrängen wird.